Infomaterial & Anmeldeformulare Infomaterial & Anmeldeformulare

An den Fachoberschulen Gesundheit und Soziales in Hannover und Leipzig kannst du in zwei Jahren die Fachhochschulreife erwerben. Für die Aufnahme an einer unserer Fachoberschulen ist ein mittlerer Bildungsabschluss erforderlich. Bewerber mit abgeschlossener Berufsausbildung oder gleichwertiger Qualifikation steigen direkt in Klasse 12 an der Fachoberschule ein und erreichen so bereits nach einem Jahr das „Fachabitur“. Informiere dich über die genauen Aufnahmevoraussetzungen an unseren Schulen.

Die wichtigsten Fakten zur Fachoberschule Gesundheit und Soziales

Abschluss

Fachhochschulreife

Ausbildungsorte

Hannover (Ross-Schule), Hannover (Cosmetic College), Leipzig

Ausbildungsbeginn

Im Anschluss an die Sommerferien

Ausbildungsdauer

2 Jahre an der Fachoberschule (Klassen 11 und 12)
1 Jahr bei einer abgeschlossenen Berufsausbildung (nur Klasse 12 und nur in Hannover möglich

Voraussetzung

Aufnahme in Klasse 11: Sekundarabschluss I oder Versetzung in Klasse 11 eines Gymnasiums
Aufnahme in Klasse 12: Sekundarabschuss I + mindestens zweijährige Berufsausbildung mit Berufsabschluss oder gleichwertige Voraussetzungen

Besonderheiten

Berufsbezogene Schwerpunktfächer:
- Sozialpädagogik
- Gesundheit/Pflege
Duales Praktikum in Klasse 11 (Schule und Praktikum im Wechsel)
Vollzeitunterricht in Klasse 12 mit Vorbereitung auf die Fachhochschulreife

Vorteile

https://www.diploma.de/Frühzeitige berufliche Orientierungsmöglichkeit durch hohen Praxisanteil im Schwerpunktfach in Klasse 11, keine Altersbeschränkung, persönliche Betreuung, Spanisch als zweite Fremdsprache möglich

Gut zu wissen

Die Fachhochschulreife – fälschlicherweise häufig „Fachabitur“ genannt –, die an der Fachoberschule Gesundheit und Soziales erworben wird, ist eine allgemeinbildende Fachhochschulreife. Nach erfolgreichem Abschluss kannst du in einer beliebigen Studienrichtung an jeder Fachhochschule in Deutschland studieren. In mehreren Bundesländern wirst du mit der Fachhochschulreife auch an Universitäten, pädagogischen Hochschulen oder dualen Hochschulen zugelassen, z.B. in Niedersachsen (fachbezogene Studiengänge), Hessen (gestufte Studiengänge) oder Baden-Württemberg (mit Deltaprüfung).

Wie wäre es zum Beispiel mit dem neuen Studiengang "Gesundheitsmanagement B.A." an der DIPLOMA Hochschule? Das Bachelor-Fernstudium Gesundheitsmanagement (i.V.) ist staatlich anerkannt und bietet dir einen international anerkannten akademischen Abschluss. Du bekommst das Lernmaterial einfach zugeschickt und nimmst an virtuellen und Präsenz-Vorlesungen teil. Das Fernstudium Bachelor Gesundheitsmanagement bietet dir in der Regelstudienzeit von sieben Semestern eine fundierte und praxisbezogene akademische Ausbildung, mit der du dich als gesuchte Fachkraft am Arbeitsmarkt erfolgreich positionierst.

Wie melde ich mich für die Fachoberschule Gesundheit und Soziales an?

Aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen empfehlen wir dir, deine Anmeldung möglichst frühzeitig abzugeben, damit wir deinen Wunschtermin für den Schulbeginn berücksichtigen können. Dabei ist zunächst wichtig, dass du uns das Anmeldeformular vollständig ausgefüllt zusendest.

Die restlichen Unterlagen kannst du nachreichen. Wenn alle genannten Unterlagen in unserer Schule eingetroffen sind, erhältst du die Aufnahmebestätigung zum nächstmöglichen Termin.

Damit du bald dabei sein kannst, sende uns folgende Bewerbungsunterlagen zu:

  • Unterschriebener tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • Beglaubigte Kopie des Personalausweises oder des Reisepasses
  • Zwei Passbilder (mit Namen versehen)

Fordere jetzt deine Infomaterialien und Bewerbungsunterlagen kostenlos und unverbindlich an!

Was ist eigentlich eine Fachoberschule?

Der Unterricht an einer Fachoberschule – aufbauend auf einem mittleren Bildungsabschluss – verknüpft theoretische Grundlagen mit praxisbezogener Wissensvermittlung. Der Abschluss berechtigt zum Studium in einem beliebigen Studiengang an jeder Fachhochschule. In mehreren Bundesländern ist auch eine Zulassung zu einer Universität oder pädagogischen Hochschule möglich. Gleichzeitig tragen die vermittelten Inhalte zur Vorbereitung auf das Berufsleben bei.

Wo befindet sich die Fachoberschule Gesundheit und Soziales?

Wir bieten den Bildungsgang zur Fachhochschulreife in Verbindung mit den fachbezogenen Schwerpunktfächern Sozialpädagogik oder Gesundheit/Pflege an den Fachoberschulen in Hannover und Leipzig an.

Was sind die Inhalte an der Fachoberschule Gesundheit und Soziales und welche Fächer stehen auf dem Lehrplan?

Deine Ausbildung an der Fachoberschule Gesundheit und Soziales beinhaltet zum einen allgemeinbildenden Unterricht in Deutsch, Englisch, Mathematik, Politik, Religion/Werte und Normen, Naturwissenschaften, Sport, Informationsverarbeitung und Wirtschaft (jeweils schwerpunktbezogen). Zusätzlich gehört ein berufsbezogenes Schwerpunktfach in Sozialpädagogik oder Gesundheit/Pflege zum Lehrplan. Dir werden bereits erste Kenntnisse für das spätere Berufsleben vermittelt. Dazu absolvierst du etwa 50 % der Ausbildungszeit des ersten Jahres (Klasse 11) als Praktikum in angeleiteter Mitarbeit in unterschiedlichen sozialen Einrichtungen. Hier erwirbst du elementare sozialpädagogische bzw. pflegerische Fähigkeiten. Für das Praktikum eignen sich Einrichtungen wie Kinderkrippen, Kindergärten, Kindertagesstätten, Kinderhäuser, Kinderwerkstätten (z. B. Kinderkulturwerkstatt, Kinderkunst-Therapiewerkstatt), Jugendhäuser, die mobile Jugendarbeit, die soziale Brennpunktarbeit, Aktivspielplätze, Jugendfarmen, Spielmobile, Kinder- und Jugendheime, Außenwohngruppen, Kinder- und Jugenddörfer, Grundschulen, Kindererholungsheime, heilpädagogische Einrichtungen, ambulante Pflegedienste, Seniorenheime, Pflegeheime, Kliniken, karitative Einrichtungen etc.

Was beinhaltet das Schwerpunktfach Sozialpädagogik?

Das Schwerpunktfach Sozialpädagogik beinhaltet vor allem die Erfassung von Erziehungs- und Bildungsprozessen, die Analyse der Aufgaben in der Sozialpädagogik und Sozialarbeit sowie die Untersuchung individueller Entwicklungsprozesse und die Gestaltung kultureller Ausdrucksformen.

Was beinhaltet das Schwerpunktfach Gesundheit/Pflege?

Das Schwerpunktfach Gesundheit/Pflege bietet vielseitige Lerninhalte, z. B.:

  • Darstellung der Komplexität des menschlichen Organismus
  • Analyse von Institutionen und Strukturen des Gesundheits- und Pflegewesens
  • Bewertung von Hygiene- und Arbeitsschutzmaßnahmen
  • Beurteilung von gesundheitsfördernden und präventiven Maßnahmen
  • Analyse von medizinischen Maßnahmen bei Infektionskrankheiten
  • Untersuchung von pflegerischen und rehabilitativen Prozessen
  • Erfassen volkswirtschaftlicher Zusammenhänge im Gesundheits- und Pflegewesen
  • EDV-gestützte Untersuchung von Zusammenhängen im Gesundheits- und Pflegewesen
  • Durchführen, Auswerten und Planen von Projekten

Wann muss ich eine zweite Fremdsprache belegen?

Eine zweite Fremdsprache belegst du, wenn du bisher keine zweite Fremdsprache für vier Jahre am Stück (6. bis 10. Klasse) gelernt hast. Einen Nachweis darüber musst du bei deiner Anmeldung vorlegen.

Welche Prüfungen müssen für die Fachhochschulreife abgelegt werden?

Am Ende der 12. Klasse finden die Examensprüfungen für den schulischen Teil der Fachhochschulreife statt. Du legst jeweils eine schriftliche Prüfung in deinem Schwerpunktfach sowie in Mathe, Deutsch und Englisch ab.

Was kostet mich der Besuch der Fachoberschule?

Die Ausbildung bei uns ist schulgeldpflichtig. Die Details dazu findest du in den Anmeldeunterlagen. Für Auszubildende oder Schüler gibt es übrigens unterschiedliche Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung. Bei Erstausbildungen kannst du das Schüler-BAföG beantragen.
Auf unserer Website findest du eine umfassende Auflistung von Finanzierungsmöglichkeiten.

Wie finde ich einen Praktikumsplatz?

Um einen geeigneten Praktikumsplatz musst du dich selbstständig bewerben. Die Schule ist dir bei der Suche nach einer für deine Fachrichtung geeigneten Praktikumsstelle behilflich.

Wie läuft das Praktikum ab?

Das berufsbezogene Praktikum wechselt sich mit dem Schulunterricht ab. An der ROSS-Schule in Hannover teilt sich die Ausbildung auf in zwei Tage Schule und drei Tage Praktikum pro Woche. Der Gesamtumfang des Praktikums beträgt insgesamt 960 Stunden. Am Schulstandort Leipzig findet das Praktikum in zweiwöchigem Wechsel mit dem Schulunterricht statt (20 Wochen Praktikum à 40 Stunden). In Klasse 12 gibt es kein Praktikum mehr.

Verdiene ich während des Praktikums Geld?

Die Höhe deiner Praktikumsvergütung liegt im Ermessen des jeweiligen Unternehmens. Einen Anspruch darauf gibt es grundsätzlich nicht.

Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Schulbesuch an der Fachoberschule?

Für den Besuch der zweijährigen Fachoberschule benötigst du einen Realschulabschluss oder einen gleichwertigen mittleren Bildungsabschluss. Außerdem muss ein mindestens vierjähriger fortlaufender Unterricht an einer allgemeinbildenden Schule in Englisch oder ein gleichwertiger Kenntnisstand der Sprache vorhanden sein (diese Kenntnisse werden in einer Feststellungsprüfung nachgewiesen).

Kann ich die Schulzeit aufgrund meiner Berufsausbildung verkürzen?

Wenn du über eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder einen gleichwertigen Abschluss im sozialpädagogischen oder pflegerischen Bereich oder – alternativ – über ausreichende einschlägige Berufserfahrung verfügst, kannst du an der Fachoberschule Gesundheit und Soziales in Hannover direkt in die Klasse 12 einsteigen.

Ist mit der Fachhochschulreife an der Fachoberschule der Zugang an jede Fachhochschule möglich?

Die Fachhochschulreife, die an der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales erworben wird, ist eine allgemeinbildende Fachhochschulreife. Nach erfolgreichem Abschluss berechtigt die Fachhochschulreife zum Studium an beliebigen Fachhochschulen in Deutschland.

Ist der Abschluss, den du bei uns erwirbst, das so bezeichnete „Fachabitur“?

Das Wort „Fachabitur“ bezeichnet keinen eindeutigen Schulabschluss und wird – fälschlicherweise – häufig für die „Fachhochschulreife“ verwendet. Andere verstehen unter dem Begriff „Fachabitur“ auch die fachgebundene Hochschulreife. An unserer Fachoberschule Gesundheit und Soziales erwirbst du die Fachhochschulreife, mit der du nach erfolgreichem Abschluss in einer beliebigen Studienrichtung an jeder Fachhochschule in Deutschland studieren kannst. In mehreren Bundesländern wirst du mit der Fachhochschulreife sogar auch an Universitäten, pädagogischen Hochschulen oder dualen Hochschulen zugelassen, z.B. in Niedersachsen (fachbezogene Studiengänge), Hessen (gestufte Studiengänge) oder Baden-Württemberg (mit Deltaprüfung).

Was kommt nach dem Schulabschluss?

Wenn du ein praxisorientiertes Studium anschließen möchtest, bietet dir die DIPLOMA Hochschule ein breites Angebot an Bachelor-Studiengängen. Diese sind als Vollzeitstudium, u. a. am Hochschulsitz in Bad Sooden-Allendorf bei Göttingen, möglich. Wenn du lieber in einen Beruf einsteigen und trotzdem nicht auf ein Studium verzichten möchtest, bist du ebenfalls bei der DIPLOMA Hochschule richtig. Neben dem Beruf kannst du im Fernstudium in realen oder Online-Präsenzveranstaltungen an Samstagen an einem der zahlreichen bundesweiten Studienzentren, z. B. in Hannover, studieren. Angebote dieser Art gibt es auch für Berufsfelder in den Bereichen Wirtschaft, Gesundheit und Soziales, Technik sowie Gestaltung.

Informationen über das komplette Studienangebot findest du auf www.diploma.de.

Persönliche Beratung

15. Nov
Ausbildungsberatung
20. Nov
Ausbildungsberatung
22. Nov
Ausbildungsberatung
24. Nov
Tag der offenen Tür

Infomaterial und Anmeldeformulare anfordern

Kontakt
Deine persönlichen Angaben
Anrede
Deine Anfrage zum Bildungsangebot