Infomaterial & Anmeldeformulare Infomaterial & Anmeldeformulare

Die Sommerferien gehen zu Ende, in vielen Teilen Deutschlands sitzen die Schüler seit einigen Wochen wieder im Klassenzimmer – das gilt auch für den PTA-Nachwuchs. Aufgrund von Corona ist in diesem Jahr jedoch alles ein wenig anders – wenn auch nicht unbedingt schlechter, wie die PTA-Schulen berichten.

Während der Corona-Pandemie herrschte auch bei den PTA-Schülern lange Zeit Online-Unterricht. Viele fanden es toll, von zu Hause aus zu lernen, andere hatten jedoch ihre Bedenken und Schwierigkeiten. An den Bernd-Blindow-Schulen in Mannheim und Heilbronn ist das neue Schuljahr – mit entsprechenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen – vor Ort gestartet. Da die Corona-Zeiten jedoch unsicher sind, wurde für den Ernstfall vorgesorgt: „Schon vor den Sommerferien haben wir unsere neuen Schüler darüber informiert, dass wir bei Schulschließung virtuell über unseren Online-Campus weiter unterrichten und sie sich deshalb um eine stabile Internetverbindung Zuhause kümmern sollen“, berichtet Schulleiterin Silke Dittmar.

Außerdem wurden kurz vor Schulbeginn nötige Hygienemaßnahmen zum Verhalten an der Schule und ein Schreiben vom Kultusministerium zur Corona-Verordnung zum Unterzeichnen versendet. „Dieses Schreiben mussten unsere Schüler vor Unterrichtsbeginn abgeben.“ Auch bei der Begrüßung gab es Einschränkungen: „Normalerweise übernehmen die Oberkurs-Schüler eine Patenschaft der Neulinge.“ Wegen Corona soll allerdings vermieden werden, Kurse und Jahrgänge zu mischen. „Das war schade, weil die Großen gerne ihre Schule gezeigt hätten und es lieben, Fragen zu beantworten und über Interna zu plaudern“, meint Dittmar.

Besonderer Schulstart wegen Corona

Trotzdem sei die Begrüßung an beiden Standorten sehr schön gewesen. „Vielleicht sogar gerade wegen den Hygienemaßnahmen – dem einzelnen Eintreten in die Räume und den Abstandregeln – noch feierlicher. In Heilbronn nutzte ich beispielsweise ein Mikrofon zur Begrüßung in der Aula und interviewte die Schüler an den Plätzen.“ Für die Schüler seien die Hygieneregeln selbstverständlich gewesen. „Man merkte, dass viele besonders aufgeregt waren, weil der Start in eine neue Ausbildung etwas ganz Besonderes ist und endlich nach Monaten zu Hause in ihrem Leben etwas passiert. Alle freuten sich, den neuen Kurs, die Schüler und Lehrer kennenzulernen und soziale Kontakte zu knüpfen.“

Teilweise hatten sich die Schüler in den Ferien bereits auf die Ausbildung vorbereitet: Es wurde gelesen und gelernt, eine Schülerin hatte sich sogar mit Karteikarten auf die Schule vorbereitet. Unter den Neulingen sind einige mit vorangegangener Ausbildung – darunter PKA und Altenpfleger. Maskenpflicht und Abstandsregelungen empfinden einige Schüler zwar als störend, allerdings nehmen sie die Einschränkungen zum Schutz ihrer Mitmenschen gerne in Kauf.

Quelle: Apotheke Adhoc: https://bit.ly/3iV9OZm

Galerie: 2 Bilder

Infomaterial und Anmeldeformulare anfordern

Erhalte jetzt dein persönliches Infopaket direkt als Download oder kostenfrei per Post!

Kontakt
Deine persönlichen Angaben
Anrede
Deine Anfrage zum Bildungsangebot