Infomaterial & Anmeldeformulare Infomaterial & Anmeldeformulare

Die Corona-Pandemie hat unser Leben auf den Kopf gestellt. Viele arbeiten von zu Hause aus und treffen sich nur online mit Kollegen, Freunden und Bekannten. Wie an vielen öffentlichen Einrichtungen findet auch an den Schulen der Bernd Blindow Gruppe seit dem Frühjahr Online-Unterricht über den passwortgeschützten „Online Campus“ statt. Einfach einloggen, Webcam und Mikrofon an und schon kann der Unterricht beginnen. Ist es wirklich so einfach? Was sagen Schüler und Lehrer dazu? Die angehenden Pharmazeutisch-technischen Assistentinnen und Assistenten (PTA) und ihre Lehrer über den Online-Unterricht.

Seit 1968 bietet die Schule Dr. Kurt Blindow die 2,5-jährige Ausbildung zum/zur Pharmazeutisch-technischen Assistent/-in (PTA) in den Räumen des Bückeburger Palais an der Herminenstraße an. Eine Ausbildung, die seit jeher viel praktisches Können erfordert. PTAs müssen später selbstständig Medikamente an ihren üblichen Arbeitsplätzen, Apotheken und Laboren, herstellen können. Einen großen Teil der Ausbildung verbringen die Schüler/-innen deshalb im schuleigenen Labor. „Wir haben Glück, hier so großzügig geschnittene Räume vorzufinden. Die Schüler werden auf zwei Labore aufgeteilt, sodass sie genügend Abstand voneinander halten und trotzdem ihre reguläre Ausbildung fortführen können“, erklärt Katrin Piatka, Apothekerin und PTA-Schulleiterin. Der theoretische Unterricht findet virtuell in den heimischen Räumen statt.

„Etwa 20 Prozent der Unterrichtszeit findet derzeit virtuell statt. Das ist natürlich auch von der Ausbildung abhängig. Seit dem Frühjahr haben wir alle – Schüler wie Lehrer - viel dazu gelernt und können gut online arbeiten. Wir sind froh, dass von Anfang an kein Unterricht ausfallen musste “, so Martin Barkhausen-Capraro von der Schulleitung. Neben dem Unterricht finden derzeit auch Konferenzen online statt. Auch Fachvorträge von Externen können abgehalten und sogar Klausuren in einigen Bereich geschrieben werden.

„Erstaunlich ist der Wandel einiger Schüler. Die Ruhigeren zum Beispiel blühen plötzlich auf und beteiligen sich aktiv am Unterricht“, stellten Piatka und Barkhausen-Capraro fest.

Trotz dieser vielen positiven Eigenschaften des Online-Unterrichts sind alle froh, wenn der übliche Präsenzunterricht wieder möglich ist, denn – und darin sind sich Schüler wie Lehrer einig – das Miteinander fehle sehr. „Realer Unterricht ist im direkten Vergleich doch besser. Das Persönliche fehlt einfach und die lockere Atmosphäre“, meinen Katharina, Lea und ihre Mitschülerinnen und -schüler. Katrin Piatka stimmt dem zu. „Mir fehlt die spontane Rückmeldungsmöglichkeit. Aus technischen Gründen macht jeder nur dann seinen Ton an, wenn er auch wirklich sprechen möchte. Das hat zur Folge, dass man die Schüler zum Beispiel zwar lachen sieht, aber nichts hört, wenn man beispielsweise einen Scherz macht.“

Ausbildungsberatung und -beginn

Je nach dem weiteren Verlauf der Corona-Pandemie wird der Online-Unterricht noch eine Weile andauern. Ob dieser auch nach der Epidemie in Anspruch genommen wird, ist ungewiss. Der nächste Ausbildungsbeginn ist im März 2021, Anmeldungen sind jederzeit möglich. Aufgrund der aktuellen Einschränkungen ist bis zum 10. Januar 2021 eine Ausbildungsberatung ausschließlich telefonisch oder per E-Mail möglich. 

Ein persönliches Bild von den Ausbildungen und der Schule können sich Interessenten wieder im neuen Jahr beim Infotag am Samstag, 6. Februar 2021, von 10 - 13 Uhr machen. Wir bitten um eine Voranmeldung, zudem sollten nicht mehr als drei Personen pro Beratung erscheinen.

Galerie: 3 Bilder

Infomaterial und Anmeldeformulare anfordern

Erhalte jetzt dein persönliches Infopaket direkt als Download oder kostenfrei per Post!

Kontakt
Deine persönlichen Angaben
Anrede
Deine Anfrage zum Bildungsangebot