Infomaterial & Anmeldeformulare Infomaterial & Anmeldeformulare
Bernd
Blindow
Schulen
Mannheim

Berlin - Viele PTA-Schüler lassen die theoretische Ausbildung in diesen Tagen hinter sich. Die Prüfungen sind geschafft. Jetzt wird gefeiert. Auch die Schüler aus beiden Oberkursen der Bernd-Blindow-Schule in Mannheim haben ihre Zeugnisse durch die Direktorin Silke Dittmar ausgehändigt bekommen. Nun geht es mit dem Halbjahrespraktikum in der Apotheke weiter. Doch bevor es so weit ist, wurde der Abschluss der Schulzeit gebührend mit den Lehrern gefeiert.

Mancher Schüler hatten am Abend der Abschlussfeier noch einen Kloß im Hals, denn die Zeit an der Schule war für viele eine intensive Erfahrung. Zwischen viel Lernerei und neuen Einblicken entwickelten sich auch Freundschaften. Diese sollen zwar auch über die Schulzeit hinaus Bestand haben, doch ist es natürlich ungewiss, wohin die Wege so mancher Schüler führen werden.

Die Schüler haben sich für die Zeremonie hübsch gemacht. Bei den festlichen Outfits musste man mitunter zweimal hinschauen: Ist das wirklich der oder die, die sonst im Kittel und mit der Schutzbrille im Labor zugange waren? Bevor es jedoch an die Verteilung der Zeugnisse ging, auf die den ganzen Abend hingefiebert wurde, wurden Erinnerungsfotos gemacht: ein Selfie mit dem Wirtschaftskundelehrer, ein Bild zusammen mit den Laborpartnern oder auch eines mit der Familie. So mancher hatte zur Feier des Tages Eltern, Geschwister oder auch die eigenen Kinder mitgebracht, die Atmosphäre war familiär.

Dittmar hatte für die Feier das Motto „Zirkus" ausgewählt, und führte auf lockere Weise durch den Abend. Zu jedem Schüler hatte sie eine passende Anekdote aus den vergangenen zwei Jahren zu erzählen. Zudem ließ sie die Ausflüge – beispielsweise zur Expopharm in München – Revue passieren. Auch unter den Schülern habe es „Clowns“ gegeben, die andere aufmunterten und zum Lachen brachten und „Dompteure“, die als Klassensprecher die „wilden Tiere“ im Zaum halten mussten.

Auch Zauberer, Feen und Artisten wurden von Dittmar beschrieben. Die Schulleiterin zauberte mit ihrer Rede bei mehr als einem Schüler Tränen in die Augen und entlockte auch lautes Lachen. Die freundliche und zugewandte Atmosphäre war vermutlich ein Grund, warum viele auch ein bisschen wehmütig auf die Schulzeit zurückblicken werden. Jeder Schülerin wurde zudem eine rote Rose überreicht. Wer sich durch gute schulische oder besondere zusätzliche Leistungen hervorgetan hatte, bekam ein Krönchen aufgesetzt. Eine Schülerin freute sich über eine Girlande aus Herzen, und eine bekam für ihren Humor eine Clownsnase verliehen.

Anschließend kam die Verleihung der Ehrenpreise. Eine Botaniklehrerin stiftete Buchpreise für die beiden schönsten Herbarien, die mit viel Liebe fürs Detail gestaltet waren. Außerdem wurden drei Schüler besonders geehrt, die neben der PTA-Prüfung auch noch das Fachabitur erfolgreich absolviert haben. Dittmar sprach ihnen ihren Respekt aus, denn sie hatten neben vier schriftlichen Prüfungen für den Abschluss als PTA zusätzlich noch drei Fachabitur-relevante Examen hinter sich zu bringen. Das erfordere viel Disziplin und Nerven, die alle drei jedoch aufbringen konnten, und daher mit zwei Abschlüssen gleichzeitig glänzen konnten. Insgesamt wurden 46 Schülern Zeugnisse überreicht, davon sechs Männern. Sechs Schüler hatten einen 1er-Schnitt.

Doch nicht nur die Schule, auch die angehenden PTA hatten sich etwas einfallen lassen. Alle Lehrkräfte wurden durch ihre Schüler beschenkt, und auch hier bekam jeder einen passenden Spruch oder kleine Anekdoten mit auf den Weg. Von individuell beschrifteten Gläsern über wunderschöne Blumensträuße bis zu Sekt und Keksen durften sich alle über eine kleine Zuwendung freuen.

Quelle: apotheke-adhoc.de: https://bit.ly/2YDjcdm