An unserer Schule in Friedrichshafen besteht am Kaufmännischen Berufskolleg Fremdsprachen nicht nur die Möglichkeit, die Fachhochschulreife zu erreichen, sondern auch einen Berufsabschluss als Wirtschaftsassistent/-in zu erlangen. Dafür ist eine Zusatzprüfung abzulegen. Dieses Zusatzprogramm im zweiten Ausbildungsjahr erweitert die fachliche Qualifikation am Berufskolleg und führt zusätzlich zum Abschluss „Staatlich geprüfte/-r Wirtschaftsassistent/-in". Bei der Ausbildung zum Wirtschaftsassistenten bzw. zur Wirtschaftsassistentin handelt es sich um eine schule Ausbildung, die dir eine berufliche Tätigkeit als kaufmännischer Assistent oder kaufmännische Assistentin eröffnet.

Als Wirtschaftsassistent/-in erledigst du kaufmännisch-verwaltende Aufgaben im mittleren Management. Du arbeitest in den Verwaltungsabteilungen von Unternehmen oder auch in Behörden. Wirtschaftsassistenten bzw. Wirtschaftsassistentinnen erledigen beispielsweise Korrespondenz- und Sekretariatsaufgaben, bearbeiten Buchhaltungsvorgänge, übernehmen kaufmännische Aufgaben in der Kosten- und Leistungsrechnung, unterstützen IT-Fachkräfte bei der Beschaffung, Erstellung und Einführung von Softwareprogrammen oder wirken bei der Konzeption und Durchführung von Marketing-Maßnahmen mit.

Die wichtigsten Fakten zur Wirtschaftsassistenz Ausbildung auf einen Blick

Berufsabschluss

Staatlich geprüfte/r Wirtschaftsassistent/in

Ausbildungsort

Friedrichshafen

Ausbildungsdauer

2 Jahre am Kaufmännischen Berufskolleg Fremdsprachen (2BKFR)

Voraussetzung

Als Aufnahmevoraussetzung ist der Realschulabschluss, die Fachschulreife oder die Versetzung nach Klasse 11 eines Gymnasiums mit mindestens der Note 3 (befriedigend) in Englisch oder ein gleichwertiger Leistungsstand nachzuweisen.

Für den Antrag auf Aufnahme ist der ausgefüllte Aufnahmeantrag einzureichen. Diesem sind beizufügen:

  • Unterschriebener tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • Beglaubigte Kopie des Personalausweises oder des Reisepasses
  • Zwei Passbilder (mit Namen versehen)

Fordere jetzt deine Infomaterialien und Bewerbungsunterlagen kostenlos und unverbindlich an!

Es findet unter anderem Unterricht in folgenden Fächern statt:

  • Religion
  • Deutsch / Betriebliche Kommunikation
  • Englisch
  • Mathematik
  • Biologie
  • Wirtschaftsenglisch
  • Spanisch
  • Betriebswirtschaft
  • Steuerung und Kontrolle
  • Gesamtwirtschaft
  • Büromanagement (mit Inhalten aus der Informatik)
  • Projektarbeit
  • Zusatzprogramm Wirtschaft
  • Fakultatives Praktikum

- Berufseinstieg mit kaufmännisch-verwaltenden Aufgaben in Unternehmen verschiedenster Art oder in Behörden

- Verkürzte Ausbildung im kaufmännischen Bereich bzw. in der Verwaltung

- Studium an einer Fachhochschule, z.B. Bachelorstudium in Betriebswirtschaft an einer staatlichen Hochschule in Baden-Württemberg oder an der DIPLOMA Hochschule

Was kannst du mit dem Berufsabschluss „staatlich geprüfte/-r Wirtschaftsassistent/-in“ anfangen?

•    Das zweite Jahr der Wirtschaftsoberschule mit dem Ziel Abitur nach einem Jahr besuchen,
•    ein Ausbildungsverhältnis im kaufmännischen Bereich bzw. in der Verwaltung mit verkürzter Lehrzeit beginnen oder
•    sofort in der Wirtschaft (z. B. Außenhandel, Behörden, Dienstleistungsbereiche, Tourismusbranche, IT-Unternehmen) tätig werden.

Was verdient man als Wirtschaftsassistent/-in nach der Ausbildung?

Das Gehalt ist abhängig vom genauen Tätigkeitsbereich und vom Arbeitgeber, für den du nach der Ausbildung tätig bist – auch gibt es regionale Unterschiede. Am besten informierst du dich auf Berufsinformationsseiten über Einstiegsgehälter und Entwicklungsmöglichkeiten im beruflichen Verlauf. Als Wirtschaftsassistent bzw. Wirtschaftsassistentin nimmst du nach der Ausbildung wichtige kaufmännisch-verwaltende Aufgaben wahr – entsprechend der Bedeutung der Aufgabe darfst du daher mit einem guten bis überdurchschnittlichen Gehalt rechnen.