Die zweijährige Vollzeitausbildung zum/zur Informations- und kommunikationstechnischen Assistenten/-in (IKA) an unserem Berufskolleg in Friedrichshafen ist eine sehr gute Alternative zur dualen Ausbildung zur/zum Fachinformatiker/-in. Als IKA bist du in der Informations- und Kommunikationstechnik fachlich breit aufgestellt und hast vertiefende Kenntnisse von Netzwerken und deren Betriebssystemen. Und das ist wichtig: Denn in unserer digitalen Welt gibt es kaum einen Lebensbereich, in dem die elektronische Datenverarbeitung und die Vernetzung von technischen Geräten noch keinen Einzug gehalten haben. Ob in der Produktion, bei Dienstleistungen, bei Behörden, in der Medizin, in der Forschung, im Auto oder im eigenen Zuhause: Mit dem Abschluss als staatlich geprüfte/-r Informations- und kommunikationstechnische/-r Assistent/-in (IKA) kannst du als qualifizierte Fachkraft in der Informatik und Netzwerktechnik fast überall tätig werden.

Die wichtigsten Fakten zur IKA Ausbildung auf einen Blick

Berufsabschluss

Staatlich geprüfte/r Informations- und kommunikationstechnische/r Assistent/in

Ausbildungsort

Friedrichshafen

Ausbildungsbeginn

Jährlich im September

Ausbildungsdauer

2 Jahre Vollzeit am Berufskolleg

Voraussetzung

Realschulabschluss (Sek. I) oder gleichwertiger Bildungsstand oder Hochschulreife

Optionale Fachhochschulreife

Parallel zur Ausbildung durch Zusatzunterricht möglich

Ausbildung + Studium

Auf Wunsch zusätzlich: Akademischer Abschluss als Bachelor of Science (B.Sc.) Wirtschaftsinformatik in Verbindung mit der DIPLOMA Hochschule in 7 Semestern, z. T. parallel zur Ausbildung

Studiendauer inkl. Ausbildungszeit: insgesamt 3,5 Jahre

Voraussetzung für das parallele Studium: Fachhochschulreife oder Abitur

Zertifizierte Ausbildung

Mit überdurchschnittlichem Abschluss Anrechnung von Ausbildungsinhalten auf ein anschließendes fachbezogenes Studium möglich

Dein persönlicher Check

Bringst du Flexibilität und Interesse an Themen in der Informationstechnik und Kommunikationstechnik mit? Dann sei dabei!

Gut zu wissen

Wenn du neben der Ausbildung zusätzlich Wirtschaftsinformatik an der DIPLOMA Hochschule studieren möchtest, ist dies kostenlos möglich. Dieses Modell gibt es nur bei der Bernd-Blindow-Gruppe.

Das Ausbildungsprofil Informations- und Kommunikationstechnische Assistenz - IKA

Die praxisbezogene Ausbildung ermöglicht nach dem erfolgreichen Abschluss einen direkten Berufseinstieg im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik. Das ist möglich, weil die Theorie und Praxis in der schulischen Ausbildung sehr eng miteinander verzahnt sind: Parallel zur Fachtheorie gibt es darauf abgestimmte fachpraktische Übungen als eigenständig benotete Leistungen im Zeugnis. Die jeweils eingesetzten Unterrichtsmittel wie die digitalen Bauelemente, Messgeräte, Rechnersysteme und Softwareprogramme entsprechen denen der betrieblichen Praxis. Im betrieblichen Praktikum nach dem ersten Ausbildungsjahr und in der großen Projektarbeit im zweiten Ausbildungsjahr wendest du dein gelerntes Wissen im Praxisalltag bereits selbstständig an.

Deine Anmeldung zur IKA Ausbildung

Aufgrund der begrenzten Zahl an Ausbildungsplätzen solltest du deine Anmeldung möglichst frühzeitig abgeben, damit wir deinen Wunschtermin für den Ausbildungsbeginn berücksichtigen können. Wichtig ist, dass das ausgefüllte Anmeldeformular möglichst zügig bei uns eingeht.
Die restlichen Unterlagen kannst du nachreichen. Wenn alle genannten Unterlagen an unserer Schule eingetroffen sind, erhältst du die Aufnahmebestätigung zum nächstmöglichen Termin.

Damit du bald dabei sein kannst, sende uns folgende Bewerbungsunterlagen zu:

  • vollständig ausgefülltes Anmeldeformular
  • unterschriebener tabellarischer Lebenslauf
  • beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • Geburtsurkunde
  • zwei Passbilder (mit Namen versehen)

Für das parallele Bachelor-Studium in Wirtschaftsinformatik sind der Immatrikulationsantrag sowie weitere Unterlagen an der DIPLOMA Hochschule einzureichen.

Fordere jetzt deine Infomaterialien und Bewerbungsunterlagen kostenlos und unverbindlich an!

Wie ist das Berufsbild IKA?

Als Informations- und kommunikationstechnische/-r Assistent/-in (IKA) bist du sehr breit für viele Aufgaben in der Computertechnik gerüstet, z. B.

  • die Administration, Installation, Konfiguration und Planung von IT-Systemen aller Art,
  • das Gestalten und Programmieren von Benutzeroberflächen für Anwenderprogramme und das Internet,
  • das Programmieren von Schnittstellen zum Datenaustausch zwischen verschiedenen Hardware- und Softwareprodukten,
  • den Verkauf und das Marketing von IT-Produkten aller Art oder
  • das Durchführen von Serviceleistungen für IT-Produkte (Beratung vor Ort, Hotline, Reparaturen, Updates).

Kann ich parallel zur IKA-Ausbildung die Fachhochschulreife erwerben?  

Ja, durch zusätzlichen Unterricht kannst du die Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung erwerben.
Informiere dich hier über den Zusatzunterricht zur Erlangung der Fachhochschulreife.
Oder komm zu unserer persönlichen Ausbildungsberatung an unseren Schulstandort Friedrichshafen.

Wie sieht mein Lehrplan als Informations- und kommunikationstechnische/-r Assistent/-in (IKA) aus?

Der Stundenplan am zweijährigen Berufskolleg für Informations- und kommunikationstechnische Assistenten/-innen (IKA) umfasst ca. 32 bis 35 Wochenstunden. Die Ausbildungsinhalte gliedern sich dabei in berufsbezogene Theorie- und Praktikumsfächer, in denen dir IT-Fachwissen vermittelt wird. In den berufsübergreifenden Lernbereichen wird deine schulische Bildung abgerundet.
Berufsbezogene Theorie- und Praktikumsfächer sind unter anderem:

  • Elektronik und Praktikum Elektronik
  • Programmiertechnik und Praktikum Programmiertechnik
  • Informationstechnik und Praktikum Informationstechnik
  • Kommunikationstechnik und Praktikum Kommunikationstechnik
  • Anwendersysteme
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Medientechnik
  • Praktische Ausbildung im Betrieb
  • Erstellen einer Projektarbeit

Die berufsübergreifenden Fächer sind:

  • Mathematik
  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Religion/Werte und Normen

Parallel zu deiner Ausbildung kannst du die Fachhochschulreife mit der Belegung von zusätzlichem Unterricht in Deutsch, Englisch und Mathematik erlangen.

Wie lange dauert die Ausbildung als Informations- und kommunikationstechnische/-r Assistent/-in (IKA)?

Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre in Vollzeit. In dieser Zeit lernst du im Unterricht an unserer Berufsfachschule alle theoretischen und praktischen Grundlagen deines Berufs. Diese werden in einem Praktikum vertieft. Ein Vorpraktikum ist nicht erforderlich.

Wo findet die IKA-Ausbildung statt?

Deine Ausbildung findet an den Bernd-Blindow-Schulen in Friedrichshafen statt.

Wann startet die IKA-Ausbildung?

Die IKA-Ausbildung in Friedrichshafen startet stets im September.

Wohnen und Lernen an einem Ort?

An unserem Schulstandort in Friedrichshafen bieten wir dir die Möglichkeit, ein preiswertes Zimmer in einem unserer Schulwohnheime zu mieten. Gerne stellen wir dir auch ein kostenloses Zimmerverzeichnis von privaten Anbietern zur Verfügung.

Kann ich die IKA-Ausbildung auch in Teilzeit absolvieren?

Die Unterrichtszeiten der Ausbildung sind auf Vollzeit angelegt.

Was kostet mich die IKA-Ausbildung?

Für die Ausbildung Informations- und kommunikationstechnische Assistenz erheben wir ein geringes monatliches Schulgeld. Die Details dazu findest du in den Anmeldeunterlagen. Für Auszubildende gibt es übrigens unterschiedliche Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung. Bei Erstausbildungen steht beispielsweise das Schüler-BAfÖG zur Verfügung.

Auf unserer Website findest du eine umfassende Auflistung von Finanzierungsmöglichkeiten.

Welchen Schulabschluss brauche ich, um IKA zu werden?

Um die Ausbildung zu beginnen, benötigst du einen Realschulabschluss (Sek. I) oder einen gleichwertigen Bildungsstand.

Welche persönlichen Eigenschaften brauche ich für die Arbeit als IKA?

Bringst du Flexibilität und Interesse an Technik und Programmieren mit? Dann sei dabei!

Wie sieht meine berufliche Zukunft nach der IKA-Ausbildung aus?

Als Informations- und kommunikationstechnische/-r Assistent/-in startest du in einen Wachstumsmarkt und hast exzellente Berufschancen in zahlreichen Branchen.
Du kannst zum Beispiel in Beratungsunternehmen für IT-Systeme, Unternehmen im Bereich E-Commerce und Internet-Dienste, Multimedia- und Werbeagenturen, Verlagen und Druckereien, Ingenieurbüros und Forschungseinrichtungen, Handelsunternehmen für Hard- und Software und in Informatikabteilungen von Produktions- und Dienstleistungsunternehmen sowie öffentlichen Institutionen tätig werden.

Wie sind meine beruflichen Perspektiven als IKA?

Ob du als Systemadministrator/-in oder Programmierer/-in bei einer Firma arbeitest, in der Qualitätssicherung oder Wartung von technischen Anlagen in der Industrie eingesetzt bist oder dich als IT-Dienstleister/-in selbstständig machen willst – die Ausbildung in Friedrichshafen bereitet dich auf dein späteres Berufsleben im IT-Bereich vor.
Nach entsprechender Bewährung im Beruf kannst du eine Weiterbildung an einer Technikerschule absolvieren (z.B. Umweltschutztechniker/-in). Oder du beginnst ein Studium im Bereich der Technik oder Informatik.

Wie ist mein Gehalt als IKA?

Nach Abschluss deiner Ausbildung hängt dein Einstiegsgehalt davon ab, wie anspruchsvoll dein Aufgabengebiet ist, wer dein Arbeitgeber ist und in welchem Bundesland deine Arbeitsstelle liegt. Aufgrund des Fachkräftemangels im IT-Bereich hast du gute Aussichten auf eine ausgezeichnete Bezahlung.
Informiere dich am besten auf Jobportalen oder Ausbildungsseiten darüber, wie hoch die Gehälter in deinem Beruf sind.

Du strebst einen Hochschulabschluss an?

Bei Berufsabschluss mit überdurchschnittlichen Leistungen kannst du eine deutliche Verkürzung der anschließenden Studienzeit erzielen. Das ist möglich, weil unsere IKA-Ausbildung durch die Akkreditierungsagentur ZEvA zertifiziert ist und du das DIPLOMA Supplement erhalten kannst. Ein renommiertes Gutachterteam empfiehlt den Hochschulen, dir 50 Credits (ECTS) auf einen fachbezogenen Bachelor-Studiengang, wie beispielsweise Wirtschaftsinformatik (B.Sc.), anrechnen zu lassen.

Geht auch Ausbildung und Studium gleichzeitig?

Alternativ zu einem Anschlussstudium hast du durch die Kooperation mit der DIPLOMA Hochschule die Möglichkeit, den Bachelor-Studiengang in Wirtschaftsinformatik teilweise parallel zur Ausbildung aufzunehmen. Innerhalb von sieben Semestern kannst du somit Ausbildung und Studium abschließen.