Infomaterial & Anmeldeformulare kostenlos anfordern

Im Beruf des Altenpflegers steht der alternde Mensch mit seinen Bedürfnissen und erforderlichen Hilfestellungen im Mittelpunkt. Daher sollten angehende Altenpfleger Freude und Einfühlungsvermögen für die Arbeit mit Menschen besitzen und ein hohes Interesse für medizinisches, soziales und pflegerisches Wissen mitbringen.

Die wichtigsten Fakten zur Altenpflege Ausbildung auf einen Blick

Berufsabschluss

Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in

Ausbildungsort

Leipzig

Ausbildungsbeginn

Jährlich im September

Ausbildungsdauer

3 Jahre Vollzeit oder berufsbegleitend

Voraussetzung

Realschulabschluss oder 
Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen, mindestens zweijährigen Berufsausbildung oder
Hauptschulabschluss mit mindestens einjähriger Schulbildung ( BGJ, BVJ, etc.)

Ausbildung + Studium

Auf Wunsch auch zusätzlich: Bachelor of Arts (B.A.) Medizinalfachberufe an der DIPLOMA Hochschule
Studiendauer inkl. Ausbildungszeit: 
insgesamt 3,5 Jahre (paralleles Studium ab dem zweiten Ausbildungsjahr)
Voraussetzung für das parallele Studium: 
Fachhochschulreife oder Abitur
Alternativ: bei Abschluss "Altenpfleger/in" u. Weiterbildung mit 400 UE ist ein Studium ohne Fachhochschulreife oder Abitur möglich

Dein persönlicher Check

Du hast Einfühlungsvermögen und Freude an der Arbeit mit Menschen sowie Interesse an medizinischem, sozialem und pflegerischem Wissen? Dann sei dabei!

Gut zu wissen

Wir bieten parallel zur Ausbildung eine Zusatzqualifikation zum Kreativitätspädagogen, Spieltherapeuten und Entspannungstherapeuten. In Sachsen besteht die Möglichkeit, sich das Schulgeld für die Altenpfleger-Ausbildung über die Sächsische-Aufbau-Bank SAB rückerstatten zu lassen.

Ausbildung in der Altenpflege

Inhalte einer Ausbildung in der Altenpflege sind die körperliche und geistige Aktivierung von älteren Menschen sowie Lebenshilfe im persönlichen als auch sozialen Bereich. Im Fokus stehen medizinische-pflegerische Aufgaben und der Erwerb notwendiger Fachkenntnisse, um eine kompetente Beratung, Betreuung und Pflege durchführen zu können. Dazu gehören z. B. das Mitwirken an der Rehabilitation und gesundheitserhaltende Maßnahmen, um ein Verbleiben des alten Menschen in seiner gewohnten Umgebung länger zu ermöglichen. Altenpfleger leisten zudem Beratung in Gesundheits- und Ernährungsfragen sowie Hilfestellung zur Orientierung im Alltag und die Förderung von Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Nach der Ausbildung zum Altenpfleger besteht die Möglichkeit, im Bereich der Palliativpflege - die schmerzlindernde Behandlung und Betreuung von unheilbar kranken Menschen - tätig zu werden. Im Rahmen dieser Versorgung begleiten die Pflegekräfte ältere Menschen auch in der Sterbephase. Dazu ist eine ein- oder zweijährige Weiterbildung nötig.

Darüber hinaus sind die Pfleger/innen im Rahmen des zunehmend vernetzten Pflegesystems (Fall- oder Case-Management) Kontaktpersonen für Ärzte und andere Fachleute im Hilfesystem der Patienten.

Ab 2020 tritt die generalistische Pflegeausbildung in Kraft.

Für den Antrag auf Aufnahme ist der ausgefüllte Aufnahmeantrag einzureichen. Diesem sind beizufügen:

  • Unterschriebener tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • Aktuelles polizeiliches Führungszeugnis
  • Ärztliches Gesundheitszeugnis über die Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Beglaubigte Abschrift des Personalausweises oder des Reisepasses
  • Zwei Passbilder (mit Namen versehen)

Für das zusätzliche Bachelorstudium Medizinalfachberufe sind der Immatrikulationsantrag sowie weitere Unterlagen an der DIPLOMA Hochschule einzureichen.

Fordere jetzt deine Infomaterialien und Bewerbungsunterlagen kostenlos und unverbindlich an!

Wie ist das Berufsbild Altenpfleger/in?

Nach der Ausbildung mit dem Abschluss staatlich anerkannter Altenpfleger übernimmst du betreuende, beratende und pflegende Aufgaben von hilfsbedürftigen älteren Menschen. Dabei gilt es, diese auch in ihrem religiösen und kulturellen Zusammenhängen wahrzunehmen und zu respektieren. Ziel der Altenpflege ist es, für die Klienten eine möglichst selbständige Lebensführung zu erhalten oder zu ermöglichen.

Altenpfleger/innen finden ihre Aufgabe in Altenheimen, Pflegestiften und klinischen Einrichtungen sowie bei Pflegediensten, die alte Menschen zu Hause fachlich betreuen, pflegen und medizinisch versorgen.

Ausbildungsablauf

Der Unterricht sowohl in Vollzeitausbildung als auch berufsbegleitend findet von Montag bis Freitag an 2 Tagen in der Woche statt; beide dauern 3 Jahre.

Die Vollzeitausbildung besteht aus einem theoretischen und praktischen Teil und setzt den Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einer stationären oder ambulanten Altenpflegeeinrichtung voraus.

Die berufsbegleitende Ausbildung erfordert ein unbefristetes Arbeitsverhältnis mit einem Träger oder Arbeitgeber im Altenpflegebereich.

Welche Prüfungen lege ich ab?

Nach den drei Ausbildungsjahren absolvierst du die Prüfung zum/r staatlich geprüften Altenpfleger/in, bestehend aus einer mündlichen, einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung.

Wo kann ich die Ausbildung Altenpflege absolvieren?

Wir bieten die Ausbildung Altrenpflege an folgenden Standorten an:

Das zusätzliche Studium an der DIPLOMA Hochschule neben der Altenpflege-Ausbildung ist auch am Schulstandort in Leipzig möglich.

Wann startet die Altenpflege-Ausbildung?

Die Ausbildung zum/r Altenpfleger/in startet stets im September.

Wohnen und Lernen an einem Ort?

Hast du dich für einen Standort entschieden, steht die Frage des Wohnorts im Raum. Wir unterstützen dich gerne dabei und stellen dir ein kostenloses Zimmerverzeichnis von privaten Angeboten zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir dir an unserem Schulstandort Leipzig sogar die Möglichkeit, ein Zimmer in einem unserer Schulwohnheime zu mieten.

Kann ich die Ausbildung Altenpflege auch berufsbegleitend absolvieren?

Ja. Die Ausbildung zum/r staatlich geprüften Altenpfleger/in ist in 3 Jahren auch berufsbegleitend möglich.

Kann ich eine verkürzte Ausbildung in der Altenpflege machen?

Generell ist unsere Ausbildung auf drei Jahre angelegt. Wenn du bereits fundierte Erfahrung und Kenntnisse der Ausbildungshinhalte vorweisen kannst, sprich uns gerne an. Wir finden gerne eine individuelle Lösung.

Oder persönlich bei unserer Ausbildungsberatung.

Was kostet mich die Ausbildung?

Die Ausbildung bei uns ist schulgeldpflichtig, die Details dazu findest du in den Anmeldeunterlagen. Für Auszubildende gibt es übrigens unterschiedliche Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung. Bei Erstausbildungen steht beispielsweise das Schüler-BAfÖG zur Verfügung.

Auf unserer Website findest du eine umfassende Auflistung von Finanzierungsmöglichkeiten.

Welchen Schulabschluss brauche ich, wenn ich Altenpfleger/in werden will?

Als angehende/r Altenpfleger/in musst du eine von drei Bedingungen erfüllen:

  • Ein Realschulabschluss ODER
  • Ein Hauptschulabschluss plus eine abgeschlossene Berufsausbildung (mindestens zweijährig) ODER
  • Ein Hauptschulabschluss mit einer mindestes einjährigen Schulbildung ( z.B. Berufsgrundbildungsjahr -(BGJ); Berufsvorbereitungsjahr - (BVJ)

Bei der berufsbegleitenden Ausbildung Altenpfleger/in ist ein Nachweis über einen Arbeitsvertrag als pflegerische Hilfskraft nötig.

Wenn du zusätzlich zur Ausbildung das Bachelor-Studium Bachelor of Arts (B.A.) Medizinalfachberufe beginnen möchtest, musst du außerdem eine Fachhochschulreife oder das Abitur vorweisen.

Welche persönlichen Eigenschaften brauche ich für die Arbeit als Altenpfleger/in?

Du hast Einfühlungsvermögen und Freude an der Arbeit mit Menschen, bist handwerklich veranlagt und kreativ sowie interessiert an medizinischem, sozialem und pädagogischem Wissen? Dann sei dabei!

Warum brauche ich einen Nachweis über meine gesundheitliche Eignung für die Ausbildung?

Das gehört zu den Zugangsvoraussetzungen, weil die Arbeit als Altenpfleger/in körperlich und geistig herausfordernd sein kann. Der Nachweis dient deiner eigenen Absicherung vor Beginn deiner Ausbildung.

Nach der Ausbildung mit dem Abschluss staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in übernimmst du betreuende, beratende und pflegende Aufgaben von hilfsbedürftigen älteren Menschen. Dabei gilt es, ihn auch in seinen religiösen und kulturellen Zusammenhängen wahrzunehmen und zu respektieren. Ziel der Altenpflege ist es, für die Klienten eine möglichst selbständige Lebensführung zu erhalten oder zu ermöglichen.

Altenpfleger/innen finden ihre Aufgabe in Altenheimen, Pflegestiften und klinischen Einrichtungen sowie bei Pflegediensten, die alte Menschen zu Hause fachlich betreuen, pflegen und medizinisch versorgen.

 Typische Tätigkeitsfelder von Altenpflegern sind

  • Einrichtungen der offenen Altenhilfe
  • häusliche Altenpflege- und Altenbetreuungsdienste
  • Sozialstationen
  • Anlagen des betreuten Wohnens
  • Altenbegegnungsstätten und -tagesstätten
  • Kurzzeitpflegeeinrichtungen
  • Tages- und Hauskrankenpflegedienste
  • Altenheime
  • Pflegeheime
  • Psychiatrische Kliniken mit gerontopsychiatrischer Abteilung
  • Krankenhäuser mit geriatrischem Schwerpunkt, geriatrische Pflege- und Rehabilitationskliniken
  • Einrichtungen der gemeindenahen Psychiatrie

Altenpfleger/innen sind auch in Privathaushalten tätig. Sie ermöglichen den alten Menschen durch dieses Homecare, in ihrem gewohnten Umfeld zu bleiben.

Studium für Altenpfleger/innen

Nach der Ausbildung zur/m staatlich anerkannten Altenpfleger/in können sich Absolventen mit Abitur oder Fachhochschulreife oder – falls kein direkter Hochschulzugang vorliegt –  mehrjähriger Berufserfahrung für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Medizinalfachberufe einschreiben. Auf das Studium werden zwei Semester der Altenpflege Ausbildung angerechnet. Dadurch führt dieser Bachelor Studiengang in nur 5 Studiensemestern zu einem akademischen Hochschulabschluss, mit dem unseren Absolventen/innen weitere berufliche Entwicklungswege im In- und Ausland offen stehen. Nicht nur in der täglichen Arbeit, sondern auch insbesondere auch für die Tätigkeiten in Leitungsfunktionen und bei der wissenschaftlichen Arbeit werden akademische Altenpfleger/innen ihren Wissensvorsprung nutzen können.

Das Studium in Zusammenarbeit mit der DIPLOMA Hochschule ist eine solide Grundlage für ein dauerhaftes Bestehen im Berufsleben und eine erfolgreiche Karriere im Bereich der Altenpflege. Auf Wunsch können Berufsfachschüler mit Abitur oder Fachhochschulreife bereits während der Ausbildung einzelne Vorlesungen und Seminare als Gasthörer besuchen und somit die Gesamtstudienzeit nochmals verkürzen.

Persönliche Beratung

26. Mai
Tag der offenen Tür
06. Jun
Ausbildungsberatung
04. Jul
Ausbildungsberatung
08. Aug
Ausbildungsberatung

Infomaterial und Anmeldeformulare anfordern

Kontakt
Deine persönlichen Angaben
Anrede
Dein persönlicher Infomaterialwunsch
Leipzig - Bernd-Blindow-Schulen