Infomaterial & Anmeldeformulare Infomaterial & Anmeldeformulare
Bernd
Blindow
Schulen
Baden-Baden

Am 10.07.2019 unternahmen Schüler der Bernd-Blindow-Schulen in Baden Baden mit der promovierten Heilkräuterspezialistin und Buchautorin Ursula Stumpf eine Entdeckungsreise in die Welt der Heilpflanzen. Dass die besagte "Wanderung" nur etwa 100 Meter betragen würde, hatte von den angehenden Pharmazeutisch Technischen Assistenten niemand erwartet. Frei nach dem Motto der Kräuterspezialisten: „Es gibt kein Unkraut, sondern nur Pflanzen, die am falschen Ort stehen“ identifizierte sie nämlich auf dieser kurzen Strecke so viele nützliche Pflanzen, dass damit die zweistündige Exkursion gefüllt war.

Zum Gänsefingerkraut, das krampflösende Wirkung hat; über den Rotklee, der bei Wechseljahrbeschwerden hilft bis zum Spitzwegerich, der Linderung bei Insektenstichen bringt gab es Informationen. Aber auch der Löwenzahn, auf persisch " das bittere Kräutlein, das auf dem Markt verkauft wird" und Verdauung aber auch Nierentätigkeit anregt sowie der König der Wege, der Breitwegerich, der zur ersten Hilfe bei frischen Blasen Verwendung findet wurde ausführlich behandelt. Selbst gegen böse Geister bietet die Natur Schutz. Pflückt man z.B. nachts, während der Geisterstunde, eine Gundelrebe und flechtet diese zu einem Kranz, den man sich auf den Kopf setzt, dann erkennt man das wahre Wesen eines Menschen. In früheren Jahren wurden so Hexen überführt. Aus diesem Grund wird die Gundelrebe auch als Pflanze der Walpurgisnacht bezeichnet.

Viele weitere Pflanzen könnten noch vorgestellt werden und so machte die Führung vor allem deutlich, wie vielfältig und hilfreich die Natur in unserer nächsten Umgebung ist, wie wenig wir eigentlich noch darüber wissen und dass wir viel respektvoller mit unserer Vegetation umgehen sollten, denn die Apotheke steht im wahrsten Sinne des Wortes am Wegesrand.

Galerie: 3 Bilder