Infomaterial & Anmeldeformulare Infomaterial & Anmeldeformulare
Bernd
Blindow
Schulen
Bückeburg

Am Samstag haben erneut viele junge Menschen mit Realschulabschluss oder Abitur den Tag der offenen Tür an den Bernd-Blindow-Schulen in der Herminenstraße genutzt, um sich ausführlich über die Berufsausbildungen zum Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden zu informieren.

Frank Malisius, Schulleiter bei den Bernd Blindow-Schulen, berichtete von einem derzeitigen Wandel in den Gesundheitsberufen. Es besteht eine hohe Nachfrage an Absolventen, die in den Gesundheitsberufen im therapeutischen, sportmedizinischen sowie im Freizeit-, Fitness oder  Wellnessbereich in einer Vielzahl von Tätigkeitsfeldern eingesetzt werden können.  "Genau dafür bilden wir aus, unsere Absolventen haben viele Möglichkeiten, in den Gesundheitsberufen in einem guten Gleichgewicht zwischen Freizeit und beruflicher Anforderung, ein abwechslungsreiches und erfülltes Berufsleben vorzufinden", ergänzt Malisius.

"Die Einsatzgebiete werden nicht weniger, und die Menschen möchten ihre Lebensqualität und Gesundheit bis ins hohe Alter erhalten",  resümierte Herr Malisius. Zurzeit stehen große Veränderungen durch den Mangel an Therapeuten bevor. Die Heilmittel (unter anderem Therapieberufe) sollen noch höher wertgeschätzt werden. Die Bedeutung präventiver Maßnahmen wird ebenfalls immer mehr erkannt und soll zukünftig entsprechend von den Krankenkassen honoriert werden.

In den letzten Jahren ist die Akademisierung der Gesundheitsberufe fortgeschritten. Mit einer wissenschaftlichen Ausbildung ist man vielseitiger einsetzbar und kann in Leitungsfunktionen Karriere machen. Mit dem Abschluss z. B. als "staatlich geprüfte/r Physiotherapeut/in" muss es daher noch lange nicht getan sein.

Während die Schüler der Bernd-Blindow-Schulen drei Jahre lang das nötige Fach- und Praxiswissen vermittelt bekommen, können sie - wenn noch nicht vorhanden - auf Wunsch durch zusätzlichen Unterricht die Fachhochschulreife erwerben und unter dem Dach der Bernd Blindow Gruppe parallel zur Ausbildung ein Bachelorstudium Medizinalfachberufe (B.A.) absolvieren. Natürlich kann man das Studium auch später aufnehmen.

Gern werden auch Unterrichtshospitationen zur Orientierung angeboten.
Wer am Samstag die Gelegenheit verpasst hat, sich detailliert über seine berufliche Zukunft zu informieren, kann telefonisch unter 05722 / 95050 einen Beratungstermin vereinbaren.

Foto 1: Frank Malisius (l.) mit Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschule für Physiotherapie